Was ist ein „Foil-Drag“?

Was ist ein Foil-Drag Blog Post Bild - Shisha Kopf mit Alufolie

1. Dezember 2020

Einige von uns rauchen seit über 20 Jahren Shisha und machen trotzdem immer wieder Fehler bei der Vorbereitung einer Shisha-Sitzung. Sei es zu wenig Wasser in der Vase, oder nicht genug Tabak im Kopf. Aber das ist menschlich, Fehler passieren auch trotz größter Erfahrungen.

Es gibt einen Fehler, der eine Sitzung sofort ruinieren kann und dazu führt, dass man kaum bis gar keinen Rauch mehr erhält. Im englischen wird es der „Foil Drag“ genannt. Das Durchhängen der Alufolie und damit verbunden das Verstopfen des Kopfes.

Wenn ihr ein HMD (Heat-Management-Device) nutzt, braucht ihr euch keine Sorgen machen. Weiterhin gibt es auch einige Köpfe, die das Durchhängen der Folie verhindern sollen. Dazu gibt es heute ein paar Tipps, wie man eine gute Sitzung mit Alufolie vorbereitet.

Was ist der „Foil-Drag“?

Die besten Shisha Sessions mit Alufolie hat man, wenn man den Kopf fest und flach befüllt, die Alufolie straff spannt und gleichmäßig Löcher platziert. Alufolie lässt sich am besten mit Phunnels, oder Köpfen mit einer erhöhten Spitze nutzen. Sollte die Folie während einer Session mit einem Phunnel jemals durchhängen, würde der Luftstrom unterbrochen werden und ein „Foil-Drag“ auftreten. Je nachdem, wie der Kopf vorbereitet wurde, könnt ihr noch durch den „Foil-Drag“ rauchen, werdet aber feststellen müssen, dass es zu maßgeblichen Einschränkungen bei der Rauchentwicklung kommt. Andere Sessions hingegen sind gänzlich kaputt.

Wie meinen einen „Foil-Drag“ retten kann?

Bitte seid Vorsichtig!

Das das Problem nur innerhalb einer Sitzung auftreten kann, bedeutet das natürlich, dass alle Rettungsversuche an der heißen Folien vorgenommen werden müssen. Wenn ihr mitbekommt, dass das Ziehen eingeschränkt ist und weniger Rauch kommt, dann nehmt die Kohle runter und versucht mit eurem scharfen Folienpiker (Zahnstocher, Rouladennadel, …) einige zusätzliche Löcher rund um die Mitte zu machen. Nutzt niemals einen stumpfen Gegenstand, das kann den „Foil-Drag“ – das Durchhängen der Folie – nur noch verschlimmern.

Eine andere Möglichkeit wäre es, die Kohle so lange unten zu lassen, bis die Folie sich abgekühlt hat und man mit einem festen Griff an den Rändern des Kopfes die Folie straff ziehen kann, sodass sie wieder fest sitzt. Während die Folie abkühlt, kann man ja schon die neue Kohle erhitzen, denn die alte wird vermutlich nicht mehr genügend Hitze für die Sitzung haben.

Wie man einen „Foil-Drag“ verhindern kann?

Mit einem scharfen, spitzen Folienpiker und einem festen Griff seid ihr bestens gerüstet für einen Session mit Alufolie. Dabei nutze ich selbst sehr oft Zahnstocher als Piker und bin auch großer Befürworter von ihnen. Jedoch kann es bei großen Köpfen, mit vielen Löchern, schnell dazu kommen, dass die Schärfe des Zahnstochers abnimmt und man somit die Folie mehr eindrückt, als sie zu durchstechen.

Es ist daher hilfreich – und das habe ich anfangs sehr oft falsch gemacht -, die Folie auch während des Durchlöcherns fest und straff zu halten. Klingt vielleicht banal, aber hilft ungemein. Versucht auch die Löcher von innen nach außen zu machen, so könnt ihr die Folie zur Not immer noch einmal nachstraffen.

Bevor ihr die Kohle auflegt, stellt auch noch einmal sicher, dass die Folie am Rand richtig sitzt, lieber ein Blick zu viel, als zu wenig, um einen „Foil-Drag“ zu verhindern. Da es Alufolien in verschiedenen Stärken gibt, kann es vorkommen, dass sich eine andere Folie anders an den Kopf schmiegt und eventuell aus Routine nicht richtig sitzt und somit Luft entweichen kann.

Dennis Ciechoradzki

Hi, ich bin Dennis, ich habe die Seite Citysmoke ins Leben gerufen. Ich bin eigentlich im Bereich Online-Marketing tätig, jedoch leidenschaftlicher Shisha-Raucher, weshalb mir die Idee zu dieser Seite kam. Ich habe es mir als Ziel gesetzt, mein Wissen über Shishas zu erweitern und es mit euch zu teilen, sodass jeder den besten Shishagenuss erleben kann, denn aller Anfang ist schwer und man lernt nie aus.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.